stark
86% männlich
glatt
93% weiblich
klein
86% weiblich
Gefahr
100% männlich
Melancholie
93% weiblich
groß
64% männlich
schwitzen
100% männlich
leise
93% weiblich
Sicherheit
79% weiblich
erregt
100% männlich
schwach
93% weiblich
Mut
50% m/w
zart
93% weiblich
frieren
86% weiblich
schwer
57% männlich
Ängstlichkeit
64% weiblich
Wut
100% männlich
rauh
57% männlich
langsam
71% weiblich
entspannt
93% weiblich
derb
79% männlich
laut
100% männlich
schnell
57% männlich


Es haben bisher 14 Leute teilgenommen.
Auswertung

100% der bisher Befragten charackterisieren ihre rot eingestuften Begriffe als männlich und die blauen als weiblich.

Anders gesagt: Begriffe, die in unserer Gesellschaft eher Männer charakterisieren, werden von der Mehrzahl der Befragten mit der Farbe Rot assoziiert.
Zumindest solange der Bezug zu einem Geschlecht KEINE Rolle spielt.
Kommt das Geschlecht hinzu, schaltet sich unser anerzogenes und mit ca. 3 Jahren verinnerlichtes Farben/Geschlechter-Verständnis ein, dass unserem natürlichen Empfinden, wie wir sehen, eher konträr gegenübersteht.

Dass dieses bis vor etwa 80 Jahren noch ganz anders aussah, kann man unter anderem hier nachlesen --> www.farbimpulse.de




als "männlich" eingestufte Begriffe

stark
86% männlich
Gefahr
100% männlich
groß
64% männlich
schwitzen
100% männlich
erregt
100% männlich
schwer
57% männlich
Wut
100% männlich
rauh
57% männlich
derb
79% männlich
laut
100% männlich
schnell
57% männlich

als "weiblich" eingestufte Begriffe

glatt
93% weiblich
klein
86% weiblich
Melancholie
93% weiblich
leise
93% weiblich
Sicherheit
79% weiblich
schwach
93% weiblich
zart
93% weiblich
frieren
86% weiblich
Ängstlichkeit
64% weiblich
langsam
71% weiblich
entspannt
93% weiblich

Zu gleichen Teilen weiblich wie männlich wurden folgende Begriffe eingeordnet:

Mut
50% m/w